Sparschwein Steckdose

Strom ist für jeden heutzutage eine lebenswichtige Ressource und jeder Haushalt benötigt einen zuverlässigen – und möglichst kostengünstigen – Zugang dazu. Ohne eine konstante Stromversorgung wäre das alltägliche Leben heutzutage kaum mehr möglich.

Die Grundversorgung mit Strom spielt dabei eine zentrale Rolle. Insbesondere gilt das für alle, die umziehen und noch keinen anderweitigen, individuellen Vertrag abgeschlossen haben. Denn genau dann tritt die Grundversorgung in Kraft. Diese ist im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) verankert.

In diesem Artikel erfahren Sie, was die Strom-Grundversorgung genau ist, wie Sie Ihren Grundversorger identifizieren können und welche anderen Rahmenbedingungen damit verknüpft sind. Wir erklären Ihnen auch, wie Sie vom Grundversorger profitieren können und was bei einer Kündigung zu beachten ist.

Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet die Grundversorgung mit Strom?

Die Grundversorgung garantiert die Versorgung von privaten Haushalten sowie gewerblichen Betrieben mit Strom unter standardisierten Bedingungen und Tarifen. Dies gilt dann immer für eine bestimmte Region bzw. ein Versorgungsgebiet.

Im Gegensatz dazu steht die Ersatzversorgung. Diese tritt dann ein, wenn kein Liefervertrag besteht. Sie ist zudem zeitlich begrenzt, während dies bei der Grundversorgung nicht der Fall ist.

Jedes Versorgungsgebiet in Deutschland hat einen eigenen Grundversorger. Dies ist dann in der Regel der Stromanbieter, der in diesem Gebiet die meisten Haushalte mit Strom beliefert. Hintergrund dieser Regelung ist, dass sichergestellt wird, dass jeder Haushalt unabhängig von der Marktsituation zuverlässig mit Strom versorgt wird.

Vor allem für Menschen, die neu in eine Region ziehen, ist der Grundversorger von Bedeutung und eine relevante Anlaufstelle, bei der Sie ohne anderweitigen Stromvertrag automatisch angemeldet sind. Weil der Grundversorger eben verpflichtet ist, alle Haushalte zu versorgen, dient diese Option als eine Art Sicherheitsnetz, das eine kontinuierliche Stromversorgung garantiert.

Für viele Menschen ist der Grundversorger der erste Ansprechpartner für Stromangelegenheiten, da dieser ohne weiteren Vertrag automatisch die Versorgung übernimmt. Dieser Zugang zur Grundversorgung erleichtert besonders in Notfällen oder bei Umzügen die Versorgungssicherheit.

Alternativ hat jeder, der eine Stromversorgung benötigt, auch die Möglichkeit einen eigenen Vertrag abzuschließen – beispielsweise über Dienstleister wie die WechselFabrik, die die Verwaltung dafür übernehmen.

Wie finde ich meinen Grundversorger heraus?

Um Ihren Grundversorger überhaupt erstmal herauszufinden, können Sie mehrere Wege gehen.

  • Letzte Stromrechnung prüfen (Name sollte hier vermerkt sein)
  • Beim lokalen Netzbetreiber nachfragen

Die Identifikation Ihres Grundversorgers ist also relativ unkompliziert. Der Netzbetreiber kann Ihnen dabei nicht nur Ihren aktuellen Grundversorger nennen, sondern auch weiterführende Informationen zu Tarifoptionen und Vertragsbedingungen liefern. Auch dann haben Sie wiederum die Möglichkeit, den Vertrag anzupassen. Die WechselFabrik unterstützt sie in allen Fragen rund um Ihren Stromvertrag – hier finden Sie aktuelle Beispiele für die Strompreise.

Strom in der Grundversorgung: Wie sind die Preise und Gebühren?

Die Preise der Grundversorgung sind oft höher als die der alternativen Anbieter – und das, obwohl die Grundversorgung eine zuverlässige und stetige Quelle darstellt.

Allerdings ist genau dies ursächlich für die Preisbildung. Der Grund für die höheren Preise in der Grundversorgung liegt in der universellen Verfügbarkeit und der gesetzlichen Versorgungspflicht. Hier schwingen dann auch die höheren administrativen Aufwendungen mit. Zudem können die Tarife auch aufgrund regulatorischer Anforderungen und der gesetzlichen Rolle des Grundversorgers als Anbieter der letzten Instanz höher sein.

Sie sollten sich bewusst sein, dass der Wechsel zu einem anderen Anbieter oft erhebliche Einsparungen ermöglichen kann. Um diese Möglichkeit zu nutzen, ist es ratsam, regelmäßig die Preise zu vergleichen und auch die Konditionen genau zu prüfen. Zudem können spezielle Angebote oder Boni weiteres Einsparpotenzial bieten.

Für die Grundversorger gelten Verbraucherschutzmaßnahmen: Zum Beispiel sind sie verpflichtet, über Preiserhöhungen frühzeitig zu informieren und Verbrauchern wird ein Sonderkündigungsrecht bei Preisanpassungen eingeräumt.

Strom in der Grundversorgung kündigen: So klappt’s

Eine Kündigung der Grundversorgung kann beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn Sie einen günstigeren Anbieter gefunden haben, bei dem Sie monatlich geringere Raten für die Versorgung mit Strom zahlen.

Der Kündigungsprozess hängt dabei natürlich vom Vertrag mit dem Grundversorger ab. In der Regel ist eine Kündigung laut Bundesnetzagentur mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende möglich, was den Wechsel sehr flexibel gestaltet. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben und weicht von allgemeineren Vertragsbedingungen ab. In jedem Fall ist ein schriftliches Kündigungsschreiben an Ihren Grundversorger von Nöten. In diesem müssen Sie den gewünschten Kündigungstermin erwähnen – und natürlich ihre Kundennummer und sonstige relevante Vertragsdaten.

Tipp: Warten Sie in jedem Fall die Kündigungsbestätigung ab, ehe Sie einen neuen Vertrag abschließen. Dies sichert einen nahtlosen Übergang und vermeidet Versorgungslücken – oder doppelte Zahlungen.

Vertrag Ordner_2

Vorteile und Nachteile der Grundversorgung

Häufig gestellte Fragen zur Strom Grundversorgung

Die Grundversorgung ist für viele Haushalte in Deutschland eine relevante Basisversorgung. 

Das grundlegende Verständnis Ihrer Rechte und Optionen hilft Ihnen, die bestmöglichen Entscheidungen bezüglich Ihrer Stromversorgung zu treffen.

Wie komme ich in die Grundversorgung?

Ein Wechsel in die Grundversorgung erfolgt automatisch, wenn kein anderweitiger Liefervertrag besteht. 

Was passiert, wenn ich umziehe?

Bei einem Umzug übernimmt in der Regel der lokale Grundversorger die Stromversorgung, bis ein neuer Vertrag geschlossen wird. 

Wie lange darf ich in der Strom Grundversorgung bleiben?

Die Vertragslaufzeit im Rahmen der Grundversorgung ist nicht limitiert – Sie können solange in diesem Tarif bleiben, bis sie sich aktiv für einen Wechsel entscheiden. 

Weitere Informationen rund um die WechselFabrik

Dieser Text wurde mit Unterstützung von Textautomation erstellt und aber redaktionell und strukturell überarbeitet.